„Dialog Mittelstand und Politik“ geht in die nächste Runde

Am 07. Mai 2018 lud die Lattemann & Geiger Dienstleistungsgruppe (L&G) zur Fortsetzung der bereits 2015 begonnen Veranstaltungsreihe „Dialog Mittelstand und Politik“ am Stammsitz in Dietmannsried. Nachdem in den vergangenen Jahren bereits namhafte Vertreter von CSU und SPD für die wirtschaftspolitische Diskussionsrunde gewonnen werden konnten, empfing das Unternehmen in diesem Jahr Stephan Thomae MdB von der FDP.

Nach einer kurzen Begrüßung und Vorstellung der Lattemann & Geiger Dienstleistungsgruppe durch die L&G-Geschäftsführung um Judith Lill und Ulrich Geiger, gab Stephan Thomae MdB einen Überblick über eigene politische Schwerpunkte und bezog Stellung zu aktuellen Themen. Aus erster Hand berichtete der Stellvertretende Fraktionsvorsitzende der FDP im Deutschen Bundestag so zum Beispiel über die gescheiterten Verhandlungen zu einer Jamaika-Koalition, in die er aktiv involviert war. Den Kern der Veranstaltung bildete die anschließende Round-Table-Diskussion über „Zukunftsfragen der Wirtschaftspolitik aus Sicht eines mittelständischen Unternehmens“. Hierbei standen Themen wie der Fachkräftemangel sowie die Integrations- und Haushaltspolitik in Deutschland im Fokus. Auch das 2017 in Kraft getretene Arbeitnehmerüberlassungsgesetz, mit dem sich die Mitarbeiter der Lattemann & Geiger Dienstleistungsgruppe bei Ihrer täglichen Arbeit intensiv beschäftigen, wurde rege diskutiert.

Auch in den kommenden Jahren soll die Veranstaltungsreihe mit weiteren Vertretern der Politik fortgesetzt werden. „Der Dialog zwischen Wirtschaft und politischen Vertretern ist der richtige Weg, um eine aktive Mittelstandspolitik gemeinsam zu gestalten“, sind sich Ulrich Geiger, Werner Endres und Stephan Thomae MdB einig.

Dialog Mittelstand & Politik - Lattemann & Geiger
v.l.n.r.: Judith Lill (Geschäftsführung L&G), Stephan Thomae MdB, Werner Endres (Bürgermeister Dietmannsried), Ulrich Geiger (Geschäftsführender Gesellschafter L&G)